Selvapiana
Die 40 ha-Weinberge von Selvapiana liegen an den Abhängen des Sievetals zwischen Pontassieve und Rufina. In ihrer Mitte steht die Fattoria Selvapiana, ein typisches toskanisches Landgut. Insgesamt gehören 240 ha landwirtschaftliche Fläche zum Gut. Neben Wein wird Olivenöl und Getreide erzeugt. Das Herrenhaus ist von Nebengebäuden umgeben, in denen einst eine Ölmühle, der Getreidespeicher und eine Tischlerei untergebracht waren. Selvapiana war lange der Landsitz der Florentiner Bischöfe.
weiterlesen...

1827 übernahm die Familie Giuntini das Gut und wird seither von der Familie bewirtschaftet. Francesco Giuntini Antinori, der das Gut bis vor wenigen Jahren leitete, hat mit Geschick und mit großem Nachdruck daran gearbeitet, dem Chianti von Selvapiana und dem Chianti Rufina insgesamt weltweit Ansehen zu verschaffen. Seit einigen Jahren setzen Federico Giuntini Masseti und seine Schwester Silvia diese Arbeit fort. Die Weine werden unter der Aufsicht von Franco Bernabei gemacht, der einer der profiliertesten Önologen Italiens ist.
Das wichtigste Produkt ist der Chianti Rufina Selvapiana und die großartige Riserva aus der Einzellage Bucerchiale. Selvapiana erzeugt aber auch einen Pomino in der Cru Lage Petrognano und ist damit -neben Fresobladi- der einzige Erzeuger dieses außerordentlichen Weines. Die Weine von Selvapiana haben Finesse, Festigkeit und sind ungewöhnlich langlebig.