Marcelo Morales
Lange, kalte Winter und glühend heiße Sommer ohne Niederschläge - die Cariñena im Ebro-Tal verlangt seinen Bewohnern, ebenso wie seinen Rebstöcken, vornehmlich Garnacha, einiges ab. Sie schlagen ihre Wurzeln tief in die kargen Böden der vom Nordwind "Cierzo" umtosten Höhenlagen, aus denen die Jahrtausende alte Weinbautradition spricht. Wer genau hinhört, erfährt spannende Geschichten. Zum Beispiel die von Fernando I. von Aragon, einem gewieften Regenten und Bon Vivant, der keine Auslandsreise ohne seinen geliebten Wein aus Cariñena unternahm. Im Jahr 1415 besuchte er die Grafschaft Nizza und verhinderte durch diplomatisches Geschick eine Belagerung der Stadt. Der Legende nach soll der samtene Wein aus Cariñena eine wesentliche Rolle bei den Verhandlungen gespielt haben.
weiterlesen...

Der Winemaker Marcelo Morales kennt diese Geschichten und die einmaligen Bedingungen der Cariñena-Region. Und er weiß mit ihnen umzugehen. Der gebürtige Chilene ist nicht nur ein guter Zuhörer, sondern auch ein talentierter Winzer. Mit viel Fingerspitzengefühl und Beharrlichkeit entlockt er seinen Reben Weine wie diesen idealtypischen Garnacha, der mit seiner vollen Frucht und dem seidenweichen Gaumen auch Fernando I. um den Finger gewickelt hätte. Folgerichtig nannte Marcelo ihn schlicht 1415 - in Gedenken an einen König und seine Liebe zum Wein.