Das schon im 17. Jahrhundert erstmals erwähnte Château la Grave wurde Ende der 70er von den beiden "Winzerkindern" Josiane und Pierre Orosquette übernommen. Das Weingut liegt an der Route des Châteaux Cathares, nur wenige Minuten von Carcassone entfernt und erstreckt sich heute über 95 ha Weinberge, davon 45 ha AOC Minervois. Nachdem auch noch der Sohn, Jean François, sich seit 1982 um die stetige Qualitätssteigerung mit verdient macht, wird das Weingut kontinuierlich in der Fachpresse hervorgehoben und mit Medaillen prämiert.